Glygge - Mutze-Bebbi-1

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Glygge

Wär simmer?
Mir sin e Glygge vo Bärner MUTZE und Basler BEBBI, ganz aifach e baar Fasnächtler, wo z’Bärn mee oder weeniger drum umme dien woone.
Aagfange hett s’Ganze mit e baar Pfyffere und Pfyffer, Mitgliider vom Tamboureverain Bärn, Basler und Aagfrässeni, wo als Schyssdräggziigli z’Basel Fasnacht gmacht hänn. Esoo hett me speeter denn e Haimweebasler-Glygge grindet.

D’Grindigsversammlig hett am 6. Abrille 1978 stattgfunde.

In unsere Statute stoot folgende Verainszwägg:
a. die Erhaltung und Pflege fasnächtlich-baslerischer Tradition
b. die Ausübung und Förderung der Basler Pfeiffer- und Trommelkunst
c. die Pflege der Kameradschaft und Geselligkeit unter den Mitgliedern

Au hitte no, noo zwai Glyggespaltige, wie sichs gheert fir e rächti Glygge (de ainte iebe mer z’vyyl de andere z’weenig, de ainte simmer z’vyyl in de Baize de andere z’vyyl uff dr Gass...), mee als 39 Joor speeter simmer e glatti Blootere, wo sich jede Mittwuch zoobe vom Achti bis em Zääni im Käller träffe duet und nadyyrlig iebt.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü